NUR IM MÄRZ

DEIN GESCHENK: damage remedy™ daily hair repair in 100ml

beim Kauf von 2 Litergrößen

JETZT BESTELLEN>>

umweltfreundliche herstellung



AVEDA UNTERSTÜTZT KLIMAMASSNAHMEN IM SINNE DES ÜBEREINKOMMENS VON PARIS

Erfahren Sie mehr>>


Wir glauben, dass es keinen anderen Weg gibt, als verantwortungsbewusst mit der Umwelt und ihren Ressourcen umzugehen - auf dieser Basis treffen wir jede Entscheidung. Unsere Inspiration finden wir in der Natur und sind überzeugt, dass diese nicht nur wertgeschätzt und geschützt werden muss, sondern auch als Modell für Nachhaltigkeit zum Vorbild genommen werden soll. In der Zukunft werden immer mehr Unternehmen begreifen, dass umweltbewusstes Handeln sowohl gewinnorientiert als auch nachhaltig ist.

Aveda unterstützt die Entwicklung erneuerbarer Windenergie, um unseren Kohlendioxid-Fußabdruck über die Zeit auszugleichen. Aveda ist stolz, der erste Kosmetikhersteller zu sein, der mit 100% zertifizierter Windenergie arbeitet.**

**Das erste Kosmetikunternehmen, das in seiner Hauptfertigungsstätte zu 100% mit Windenergie arbeitet.

 

Erneuerbare Energie


Förderung der Windenergie

Wir glauben, dass es keinen anderen Weg gibt, als verantwortungsbewusst mit der Umwelt und ihren Ressourcen umzugehen - auf dieser Basis treffen wir jede Entscheidung. Unsere Inspiration finden wir in der Natur und sind überzeugt, dass diese nicht nur wertgeschätzt und geschützt werden muss, sondern auch als Modell für Nachhaltigkeit zum Vorbild genommen werden soll. In der Zukunft werden immer mehr Unternehmen begreifen, dass umweltbewusstes Handeln sowohl gewinnorientiert als auch nachhaltig ist.

Alle Produkte von Aveda werden durch 100 % Windenergie mit Grünstromzertifikaten und CO2-Kompensationszahlungen hergestellt, was unseren Strom- und Erdgasverbrauch ausgleicht. Aveda erwirbt aber auch die besagten Grünstromzertifikate und leistet Kompensationszahlungen, sodass die überwiegende Mehrheit der US-Aktivitäten abgedeckt ist. Der Weg zur echten Klimaneutralität ist aber immer noch weit, denn wir erzielen noch keinen Ausgleich der Emissionen im Rahmen der Transporte, der Nutzung, der Entsorgung und der sonstigen Faktoren der meisten Aveda-Produkte sowie der von Lieferanten bezogenen Inhaltsstoffe.

 
Hier erfahren Sie mehr über unsere Ausgleichkäufe:
 

Unsere Ausgleichkäufe für den Standort Minnesota:

Unser primäres Produktionswerk, die Unternehmenssitze, die Midwest-Vertriebszentrale und das Aveda Institute Minneapolis befinden sich alle in Minnesota. Wir erwerben die folgenden Grünstromzertifikate und CO2-Kompensationen, damit der Energieverbrauch dieser Standorte gedeckt wird: 

Grünstromzertifikate
Strom: Indem wir den Windstrom über das Programm Windsource® direkt von unserem Energieversorger Xcel Energy beziehen, leisten wir den Beitrag zur Entwicklung von Windenergie, der unserem Energieverbrauch entspricht. Dadurch wird auch unser CO2-Fußabdruck verbessert, da die Windenergie ohne Luftemissionen wie Kohlen- und Schwefeldioxid produziert und kein Wasser verwendet wird, sodass sich eine Wasseraufbereitung bei der Produktion erübrigt. Eine Fotovoltaikanlage auf dem Dach unseres Hauptsitzes stellt zudem einen kleinen Teil der Energie her, die wir verbrauchen.

CO2-Kompensationszahlungen
Erdgas: Aveda leistet Kompensationszahlungen an NativeEnergy für die von Windparks erzeugte Energie, um die Kohlenstoffemissionen zu decken, die durch das Erdgas erzeugt werden, das für Warmwasser und die Gebäudeheizung benötigt wird.


US-Unternehmensstandorte außerhalb von Minnesota

Aveda erwirbt bei NativeEnergy Grünstromzertifikate und leistet Kompensationszahlungen für die von Windparks erzeugte erneuerbare Energie für den verbrauchten Strom und die CO2-Emissionen aus der Nutzung von Erdgas in unserem unternehmenseigenen Aveda-Institut in New York, in den landesweiten Experience Centers und unserer Vertriebszentrale in Los Angeles, auf deren Dach ein Teil des Strombedarfs durch eine Fotovoltaikanlage produziert wird. Wie nachstehend erläutert, erstrecken sich einige zu diesem Zweck geleistete Kompensationszahlungen auf einen Zeitraum von mehr als zwei Jahren.
 

Kompensationszahlungen an Dritte

Aveda beauftragt Dritthersteller mit der Herstellung einiger seiner Produkte. Wir leisten Kompensationszahlungen an NativeEnergy für Windenergieprojekte mit dem Zweck, den Anteil des Strom- und Erdgasverbrauchs für die Herstellung von Aveda-Produkten bei unseren Drittlieferanten abzudecken, die ihre CO2-Emissionen noch nicht durch Windenergie kompensieren.


Klimakompensation für Aerosol-Haarsprays

Aveda leistet bei NativeEnergy auch Kompensationszahlungen, um die Auswirkungen der von Drittlieferanten hergestellten Aerosol-Haarsprays auszugleichen – nicht nur für die Produktion, sondern auch für die Kohlenstoffemissionen, die beim Transport und während der Verwendung dieser Produkte entstehen.


Entwicklungsfinanzierung von Projekten im Bereich der erneuerbaren Energien

Wir haben in Help-Build™-Projekte von NativeEnergy investiert, die Mittel für die langfristige Entwicklung neuer Quellen erneuerbarer Energie bereitstellen, einschließlich Windenergie, denn dies ist der einzige Weg, die Ziele umzusetzen. Mit dieser Investition leisten wir Kompensationszahlungen, die sich auf eine Projektlaufzeit von bis zu 20 Jahren erstrecken.

Durch einen Teil dieser Zahlungen war es beispielsweise möglich, zwei neue Windkraftanlagen auf Familienfarmen in Iowa zu bauen. Aveda war einer der ersten Unterstützer der Greensburg Wind Farm in Greensburg, Kansas, die nach der Zerstörung der Stadt durch einen Tornado gebaut wurde. Dadurch konnte auch das Indiana-School-Wind-Projekt ins Leben gerufen werden, das unter anderem einen Lehrplan entwickelt hat, um Studenten über die Windtechnologie zu unterrichten.


Diese Projekte haben es ermöglicht, in den kommenden Jahren saubere Energie zu produzieren und Treibhausgasemissionen zu vermeiden. Die Kompensationszahlungen an Help Build™-Projekte werden jedes Jahr im Verlauf der gesamten Laufzeit der Projekte unabhängig vom Voluntary Carbon Standard (VCS) überprüft und ausgeglichen. Aveda leistet auch einige Kompensationszahlungen von Windparks im ländlichen Indien und an anderen Standorten, die jährlich im Rahmen des VCS erworben und geprüft werden, also nicht über einen mehrjährigen Zeitraum.


Umweltgesundheit und Sicherheit

Aveda ist stolz auf seine erneute Zertifizierung als MNSTAR-Arbeitgeber!

Das MNSTAR-Programm der Minnesota Occupational Safety and Health Administration (MNOSHA) erkennt Unternehmen an, deren Führungskräfte und Mitarbeiter gemeinsam Sicherheits- und Gesundheitsmanagementsysteme entwickeln, welche über die grundlegende Einhaltung aller entsprechenden OSHA-Standards hinausgehen und unmittelbar und langfristig arbeitsplatzbezogene Unfälle und Erkrankungen verhindern helfen.

Zur Erlangung des MNSTAR-Status arbeiteten das Management und die Mitarbeiter von Aveda gemeinsam mit der Beratung zur Arbeitsplatzsicherheit von MNOSHA daran, aktuelle oder künftige Sicherheitsrisiken zu identifizieren und auszuschließen. Kernelemente dieses umfassenden Programms beinhalten: Vorbildwirkung durch das Management und Engagement der Mitarbeiter; Ressourcenplanung für Sicherheitsgesichtspunkte; Systeme zur Identifizierung und Kontrolle von Arbeitsplatzrisiken; und einen Plan für die Mitarbeiterschulung in puncto Sicherheit.

MNSTAR wurde im Januar 1999 in Minnesota nach dem Modell des US-weiten OSHA Voluntary Protection Program (VPP) von 1982 eingeführt. Aveda ist stolz, eines der nur 35 Unternehmen zu sein, die derzeit den MNSTAR-Status halten.